SBW Vogtlandkreis gGmbH
12.12.2017

JugendWG Syratal

Die Wohnstätte Syratal ist in der Region als Einrichtung für Betreuung und Pflege von Menschen mit Behinderung bekannt. Nun werden auf diesem Gelände auch 12 unbegleitete minderjährige Ausländer (umA) in der JugendWG betreut.

Ziel ist es Kinder und Jugendliche, welche durch Behinderung, Kriegsverletzung oder schweren posttraumatischen Symptomen aufgrund des Erlebten oder der strapaziösen Flucht einen erhöhten Betreuungsaufwand benötigen, aufzunehmen. Hinzukommend stehen die Jugendlichen unter permanentem Stress, welcher auch durch die alleinige Flucht, Ablösung von der Familie und die Unsicherheit, ob man geliebte Familienangehörige wiedersehen wird, ob sie noch leben, welche psychische Beeinträchtigungen und Verhaltensauffälligkeiten hervorrufen kann.

Das Konzept sieht vor, eine langfristige Erstellung und Erfüllung von Förder- und Bedarfsplänen mittels der (heil-)pädagogischen Expertise durch unsere pädagogischen und anerkannten Fachkräfte der Wohngruppe Kauschwitz zu sichern. Grundsatz unserer pädagogischen Arbeit ist die Stärkung und Förderung der Kompetenzen und Ressourcen der Kinder und Jugendlichen. Ein spezieller Betreuungs- und Therapiebedarf muss situativ geprüft werden. Mitarbeiter aus den Herkunftsländern, welche für das Sprach- und Kulturverständnis eine wichtige Aufgabe übernehmen, werden Hand in Hand mit den pädagogischen Fachkräften und gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen am Aufbau einer Perspektive für das zukünftige Leben arbeiten, sowie Grundlagen für das spätere selbstständige Leben vermitteln.

Im Rahmen der Hilfen zur Erziehung, die auf längere Zeit angelegt ist, werden folgende Aspekte von Bedeutung sein:

  • Perspektivische Hilfeplanung für 6-12 Monate
  • Hilfe zur Selbsthilfe
  • Einüben von Alltagsstrukturen mit Verpflichtungen und Freizeit
  • Hauswirtschaftliche Fähigkeiten
  • Vermittlung und Einübung von gesellschaftlichen Regeln und Rücksichten
  • Auseinandersetzung mit kulturellen und religiösen Unterschieden
  • Gemeinsames Üben von demokratischen Formen des Zusammenlebens
  • Sozialpädagogische  Gruppengespräche
  • Persönliche Hygiene und Gesundheit
  • Entdecken von persönlichen Interessen und Ressourcen
  • Entwicklung von Bildungsperspektiven
  • Fortführende Sprachqualifizierungen
  • Schulpflichterfüllung
  • Entwicklung von Ausbildungsperspektiven
  • Umgang mit persönlichem Eigentum und Geld
  • Einkauf und Ernährung
  • Gemeinsame Freizeitaktivitäten
  • Erarbeitung von Kenntnissen vom neuen Lebensraum
  • Integration in die Gesellschaft z.B. Vereine
  • Therapeutische Zuwendung

 

Am 26.10.2016 besuchte uns, unter anderen, SPD-Bundestagsabgeordnetet Juliane Pfeil-Zabel um mehr über unser Vorhaben zu erfahren. Lesen Sie hier mehr!

 

IMG 9650a Medium

 

1M0A6437

 

1M0A6030

 

1M0A5286

Neues in unseren Jugendhilfeeinrichtungen

WILLKOMMEN, CHANCEN, PERSPEKTIVEN

Unsere JugendWG Syaratal für unbegleitete Minderjährige Ausländer wurde eröffnet! Die ersten Jugendlichen sind bereits in ihr neues Zuhause eingezogen, auch einige Jugendliche aus der ION Wohnheim Rodewisch haben hier eine neue Bleibe gefunden. Wir freuen uns auf eine spannende Zeit mit unseren neuen Bewohnern und freuen uns darauf, sie auf ihren zukünftigen Wegen zu begleiten.